Über uns

Vision und Mission

Vision

Eine gewaltfreie Gesellschaft, in der wir alle in Frieden und Würde leben.

Mission

Ressourcen sammeln und die Gemeinschaft innerhalb von PAG zu unterstützen, um unser volles Potenzial für Frieden und Gewaltfreiheit zu entwickeln.

Unsere Geschichte

Das Projekt wurde 1975 im New Yorker Justizvollzugssystem gegründet. Insassen des Strafvollzugs Greenhaven wollten das Klima der Gewalt im Gefängnis ändern und wurden gebeten, jugendliche Straftäter zu beraten. Gemeinsam mit der örtlichen Gruppe der Quäker (eine traditionelle Friedenskirche) entwickelten sie ein „Alternativen zur Gewalt Training“ (Alternatives to Violence Project, AVP). Nach diesem ersten Seminar breitete sich das Projekt schnell in den USA und Kanada aus. Für einige Jahre lag der Fokus auf der Arbeit in Gefängnissen, später begannen wir, auch Kurse außerhalb von Gefängnissen anzubieten, um sich mit alltäglicher Gewalt auseinanderzusetzen. Die Definition von Gewalt ist individuell sehr verschieden. Jede/r kann sowohl Täter wie auch Opfer sein.

Seit 1994 bietet das Projekt in Deutschland Kurse an. Im Aufbau und der weiteren Arbeit wurde (und wird) das Projekt durch die „Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker)“ unterstützt. In dem Projekt arbeiten Menschen aller Glaubensrichtungen und auch Atheisten.

Organisationsstruktur

Das Jahrestreffen ist das zentrale Organ bei PAG und findet einmal im Jahr statt. Es wird der Rat für ein Jahr gewählt und der Finanzbericht offengelegt. Beim Jahrestreffen werden die Themen für die Trainerfortbildung festgelegt und Vereins wichtige Themen besprochen und die Umsetzung geplant.

Spenden

PAG lebt von der Großzügigkeit unserer Spenderinnen und Spender. Für uns ist es einerseits schön zu wissen, dass wir diese Unterstützung bekommen. Andererseits erschwert es unsere langfristige Planung und den weiteren Aufbau, weil wir nie sicher sein können, mit wie vielen Spenden wir im Jahr rechnen können.
Wenn Sie PAG finanziell unterstützen möchten, können sie einen Beitrag auf folgendes Konto überweisen:
PAG e.V., Voba Hildesheim – Lehrte – Pattensen
BIC: GENODEF1PAT, IBAN: DE96 2519 3331 0416 5110 00
Als gemeinnütziger Verein stellen wir jährlich Spendenbestätigungen aus.

Geldauflagen

Wir sind in mehreren Listen als mögliche Empfänger von Geldauflagen aufgenommen. Wenn Sie Richter, Staatsanwalt oder Rechtsanwalt sind, würden wir uns freuen, wenn Sie PAG bei der Zuweisung von Geldauflagen mit bedenken. Wenn Sie jemanden aus diesem Personenkreis kennen, dann würden wir uns freuen, wenn Sie auf PAG hinweisen.

Teilnehmerbeiträge

Die Teilnehmenden beteiligen sich pro Workshop mit Beiträgen zwischen € 40,- und € 100,- nach Selbsteinschätzung an den Kosten. Für die Gefangenen zahlen die Justizvollzugsanstalten eine Pauschale an PAG.

Kooperationspartner

Werden Workshops in Kooperation mit anderen Organisationen durchgeführt, beteiligen sich diese ebenfalls an den Kosten.

Verwendung der Gelder

  • Durchführung der Workshops (Fahrt- und andere Sachkosten)
  • Durchführung der Trainerfortbildungen
  • Teilnahme an Tagungen
  • Übersetzungen von Handbüchern

Kooperationen

Workshops werden eigenverantwortlich oder in Kooperation mit anderen Organisationen, z.B. Gefängnissen, durchgeführt.
Unsere derzeitigen Kooperationspartner sind:

  • JVA Celle
  • JVA Rosdorf
  • JVA Sehnde
  • JVA Uelzen
  • Projekt Brückenbau der ev. Straffälligenhilfe in Celle

Wir sind offen für neue Kooperationen. Wenn sie Interesse haben, melden Sie sich bitte über das Kontaktformular.

Auszeichnungen

Im November 2000 wurde von der damaligen Justizministerin Däubler-Gmelin in Waldheim/Sachsen auf Empfehlung des Gefangenenrates der JVA Hannover die „Theodor- und Friederike-Fliedner-Ehrennadel“ verliehen an Karin Klinghammer in Vertretung für PAG.

2008 erhielt Achim Strehlke für die Übertragung der AVP-Idee nach Deutschland als einer unserer Pioniere von der Körberstiftung einen Preis von € 1.000,-, den er PAG zur Verfügung stellte.

Ebenfalls 2008 wurden Karin Klinghammer und Bernd Zimmermann für ihr PAG-Engagement für den taz-Panter-Preis nominiert. Sie konnten in Berlin eine Unterstützung von € 1.250,- für PAG entgegennehmen.

http://www.taz.de/Nominierte-2008-Karin-Klinghammer-und-Bernd-Zimmermann/!117640/

AVP International

PAG Deutschland ist Mitglied der Organisation AVP International (alternatives to violence project).

www.avp.international

Forschungsarbeiten über AVP und PAG

Miles, I. An activist reflects personal narratives as a tool for social change AU-2014.pdf – an AVP facilitator reflects how the use of AVP and restorative practices could have impacted on his social action activities
Shuford,J Crimesolutions.gov Application Description 2013.pdf – the most recent research document
Kayser, T 2010 Minnesota AVP Impact on Anger Study 2013.pdf – STAXI study on states of anger
Joy,Towards Transformation 1995.pdf – an alternative to violence within the context of the criminal justice system

Morrison, Austad, Cota, HIPP Youth 2011.pdf – Help Increase the Peace, a youth-focused program in peace education
Halfman, Couzij,NL Narrative conflict & evaluation-2008.pdf — A model to evaluate AVP programs from Netherlands
Gerdes, Segal, LietzUS Human Relations Index-2013.doc — Instrument to measure empathy
Roberts, Theory .. Evaluation of Project-US2004.pdf – A violence reduction program for early adolescents
Williams, Reduction of Violence-US2012.pdf – study of reduction of incidents of violence in Solando Prison, California

GENERAL AVP RESEARCH
Tomlinson, Britain Lit Review 2007.pdf – A review of the literature concerning AVP
Halfman, Couzij,NL Narrative conflict & evaluation-2008.pdf — A model to evaluation AVP programs from Netherlands
Gerdes, Segal, LietzUS Human Relations Index-2013.doc – Instrument to measure empathy
Labatt-Simon AVP Internet Facilitator Survey – US2008.pdf —

PRISONS
Delahanty, USA Lit Review 2004c.pdf – Summary of research on the effectiveness of AVP
Graaff, Study on Conflict Resolution-ZA2005.pdf – Study of prison conflict resolution workshops including AVP
Hoppe, California Prison Friends Outside 2003.pdf – The Creative Conflict Resolution outcome study
Miller & Shuford, Delaware Prison 2005.pdf – AVP and recidivism
Phillips, NZ 2002.pdf – An evaluation of AVP workshops in Aotearoa / New Zealand
Sloane, Delaware Prison 2002.pdf – Study of the effectiveness of AVP workshops in a prison system
Sloane, Delaware Prison 2003.pdf – Lessons from the Cell Block: a study of prison inmate participants in AVP
Walrath, Maryland Prison 2001.pdf – Evaluation of an inmate run AVP: the impact of inmate to inmate intervention
Williams, Reduction of Violence-US2012.pdf — study of reduction of incidents of violence in Solando Prison, California

YOUTH
Morrison, Austad, Cota, HIPP Youth 2011.pdf – Help Increase the Peace, a youth-focused program in peace education
Roberts, Theory .. Evaluation of Project-US2004.pdf — A violence reduction program for early adolscents
Coggins, Baltimore HIPP 2005.pdf – HIPP Middle School Program evaluation
Doppler, Sydney Primary School Research 2008.pdf – Review of Restorative Practices study in Sydney Primary School
Stuart Nonviolence and youth work (AVP) Australia 2004.pdf – Model of youth work practice based on research & inspired by AVP

AFRICA
Agizah & Dundas Kenya Evaluation 2007.pdf – Impact of & Vision for Alternatives to Violence Project workshops in Western Kenya
Chico & Paule, Rwanda 2005.pdf – lessons from AVP workshops with Gacaca Judges, May 2004-March 2005
May, Uganda 2008.pdf – Teaching peace transforming conflict: exploring participant perceptions of the impact of peace training in Uganda
Niyongabo & Yeomans, Rwanda 2003.pdf – An evaluation of AVP in Rwanda

PAPERS
Bischoff, How restorative is AVP-US2001.pdf — Evaluating AVP according to a Restorative Justice yardstick
Wilmerding, Report on AVP in Congo-2005.pdf
Liveoak, Arrieta, Alternatives to Violence Project Colombia-2006.pdf
Chico, I am my neighbour’s mirror-2007.pdf — a community rebuilding after genocide, Rwanda
FPT-AGLI report on African AVP projects-2007.pdf — report on AVP and related peace projects in Africa by various authors
Sabin, AVP inmate to inmate-US2008.pdf — communication and community building
AVP An Instrument of Peace-JShufordUS-2009.pdf
Zarembka AVP soars with youth Turbo Division-2011.pdf – Kenya Turbo Division Report
AVP and Trauma-JShufordUS-2013.pdf – AVP is part of the trauma-informed practice
Kluck, AVPI Epistle from Guatemala-2011.pdf — epistle from the AVP International Gathering in Guatemala in October 2011